Cabsounds

Sri Swamijis Musik hat auch in unserem westlichen Alltag ihren Platz eingenommen: Sie erklingt als sogenannte "Cabsonds" in den runden gläsernen Telefonkabinen, den Telecab 2000, die vor einigen Jahren in vielen Schweizer Städten eingeführt wurden.

Die Kompositionen erklingen in 16 Sequenzen zu 16 Sekunden jeweils beim Öffnen und Schließen der Kabinentür in den verschiedenen Telecabs einer Stadt und bilden auf diese Weise eine Art Klangteppich über die Stadt.

In der Stadt Zürich wird die Komposition "Nada Himalaya" gespielt und in den übrigen Städten ertönt "Kalatreya Bodhitam Brahma Brahma".

Die Telecabs als Ort der Ruhe und Besinnung inmitten der Hektik des Alltags wurden anläßlich ihrer Einweihung (Züricher Telecabs) im Jahr 1998 vom Schweizer Fernsehen als "Tempel der Besinnung" bezeichnet.

"The final touch is the celestial music", stellte die internationale Fachjury fest, welche die Telecab 2000 im Rahmen des "DuPont Benedictus Award" 1998 prämierte.

 

nach oben

 

 

Drucken - in neuem Fenster