Hospital

Das ashraminterne Hospital - Holistic Health Center

Das gemeinnützige Hospital des Datta Peetham hat sich über die Jahre hingweg zum 'Holistic Health Center' mit einer schulmedizinischen, ayurvedischen und musiktherapeutischen Abteilung entwickelt.

Seit seinem Bestehen bietet das Ashram-Spital in Mysore den Ashrambewohnern und allen PatientInnen aus der näheren und weiteren Umgebung kostenlose medizinische Betreuung und Versorgung an.

Zu Sri Swamijis 60. Geburtstagsfeierlichkeiten im Juni 2002 wurde das umgebaute, erweiterte und gänzlich umstrukturierte Spital mit dem neuen Namen 'Holistic Health Center' (ganzheitliches Gesundheitszentrum) offiziell eröffnet.
Der Neubau präsentiert sich freundlich und einladend.

Das Spital umfasst drei Abteilungen:
* Eine Abteilung für schulmedizinische Diagnose und Behandlung mit einer Physiotherapiestation
* Eine Ayurveda-Abteilung mit dem Angebot der traditionellen indischen Medizin
* Eine Abteilung für Musiktherapie sowie westliche und östliche Heiltherapien

Täglich werden ca. 120 von auswärts kommende PatientInnen in der Sprechstunde behandelt.
Im Spital arbeiten insgesamt fünf ÄrztInnen -  vier im Bereich Schulmedizin und eine Ärztin im Ayurveda-Bereich. Die Abteilungen tauschen sich aus, damit sie, besonders in 'schwierigen Fällen', erfolgreich zusammenarbeiten können.

Es werden Akutpatienten sowie chronisch Erkrankte angenommen.

Ziel ist, die um Hilfe suchenden Menschen umfassend und ganzheitlich zu beraten und zu betreuen.

 

Schulmedizinische Abteilung

Der im Parterre gelegene schulmedizinische Sektor umfasst Sprechstunden-und Behandlungsräume sowie Labor- und Diagnoseräume für Blut- und biochemische Analysen etc. Die Einrichtung einer Röntgenstation ist geplant, aber noch nicht vorhanden.
Auch der Bereich der Beratung und Behandlung in der Gynäkologie und Schwangerschaftsbegleitung ist abgedeckt.
Für Operationen oder Behandlungen, die einen Spitalaufenthalt erfordern, arbeitet das Ashram-Hospital mit Spitälern der Stadt Mysore zusammen, an welche die PatientInnen überwiesen werden können.

Im gleichen Trakt befindet sich eine Zahnarztpraxis. Zu bestimmten Tagen oder zu speziellen Camps werden ZahnärztInnen aus der Umgebung in den Ashram eingeladen, um dort zu behandeln. Die Behandlungen sind kostenlos.


Ayurvedische Abteilung

Die Ayurveda-Abteilung im ersten Stock des neuen Holistic Health Centres ist ausgestattet mit einem Sprechzimmer, Behandlungs- und Krankenzimmern. Hier werden sowohl AkutpatientInnen aus Mysore als auch PatientInnen betreut, die aus anderen Teilen Indiens oder aus dem Ausland anreisen, um sich in eine ein-bis dreiwöchige Kur oder Behandlung zu begeben.

Neben der bekannten 'Pancha Karma'-Kur werden auch andere Ayurveda-Applikationen angeboten. Die Kuren sind kostenpflichtig.
Die verantwortliche leitende Ärztin dieser Abteilung ist Dr. Sarita. Sie ist in westlicher und ayurvedischer Medizin ausgebildet und hatte ursprünglich, vor Erweiterung des Spitals, die ayurvedische sowie die schulmedizinische Abteilung betreut.


Musiktherapie, westliche und östliche Heiltherapien

Der therapeutische Aspekt der Musik, der von Sri Swamiji als 'Music for Healing and Meditation' konzipiert wurde, spielt eine wichtige Rolle im Rahmen des ganzheitlichen Heilsystems des Ashram-Spitals. Entsprechend befindet sich im zweiten Stock ein großer, heller Behandlungsraum, der mit Audiostationen und Klangliegen ausgestattet ist. Es gibt zwei in der Schweiz angefertigte, aus Holz gearbeitete Klangliegen mit unterschiedlichen Klang- und Schwingungsmustern.
Hier können die Patienten nach einer Arztkonsultation je nach Beschwerdebild und Indikation, zwanzig Minuten lang die heilvollen Klangschwingungen durch den Körper strömen lassen. Danach erhalten sie Sri Swamijis Musikkompositionen - übrigens auch nach Indikation - über Kopfhörer zum Anhören.

Diese Therapie kann in Verbindung mit einer speziellen Shiatsu-Massage erfolgen - eine in Shiatsu ausgebildete Arztassistentin behandelt zusätzlich nach Bedarf bestimmte Meridianpunkte, um eventuell noch vorhandene Blockaden im Energieflusssystem zu beseitigen und damit zu gewährleisten, dass die freigesetzten Heilströme ihr Ziel erreichen.

Es ist desweiteren geplant, auf derselben Station westliche und östliche Heiltherapien anzubieten wie Phytotherapie, Shiatsu, Reiki, Edelsteintherapie, Farbtherapie und Reflexologie.

 

Neben der Liebe und Hingabe, mit der die Spitalmitarbeitenden ihre Aufgabe erfüllen, ist die spürbare Synthese und Zusammenarbeit zwischen Schulmedizin, traditioneller indischer Medizin und anderen Heilmethoden für die BesucherInnen des Ashramspitals ein wohltuendes Erlebnis.


nach oben

 

 

Drucken - in neuem Fenster